Geschichte

„50 Jahre Bärnbacher Fasching“

 

Personen-Kurt_Kuno_Nossek_1

BFC Urgestein:
Kurt „Kuno“ Nossek

Im Jahr 2015 feiert der Bärnbacher Faschingsclub (BFC) sein 50-jähriges Bestandsjubiläum. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1965 als 1. Bärnbacher Narren Club (BNC), wurde aber bereits ein Jahr später in Bärnbacher Faschings Club (BFC) umbenannt. Ab diesem Zeitpunktt entwickelte sich der Bärnbacher Faschungsclub zu einem Highlight der österreichischen Faschingsszene.  In den ersten Jahren war das Faschingsgeschehen geprägt von tollen Umzügen, die zig-tausende Besucher nach Bärnbach lockten. Aber auch die mittlerweile weit über die Landesgrenzen bekannten BFC-Paraden gibt es bereits seit 1966. In den ersten Jahren wurden wirkliche Weltstars nach Bärnbach geholt – was zur Folge hatte, dass man sich nach fünf Jahren dieses Riesenspektakel schlicht und einfach nicht mehr leisten konnte.

Nach einer mehrjährigen Schaffenspause, wurde der BFC mit seinen Paraden schließlich vom damaligen Präsidenten Gottfried Hausegger aus dem Dornröschenschlaf wieder wach geküsst – aber man ging nun ausschließlich mitheimischen Darstellern und Musikern ans Werk.

Dies stellte sich als gelungener Schachzug heraus, denn von Jahr zu Jahr stieg der Bekanntheitsgrad der Bärnbacher BFC-Paraden und das Publikum rekrutierte sich nicht mehr ausschließlich aus dem Bezirk Voitsberg. Bals darauf wurde auch der ORF auf den Bärnbacher Fasching aufmerksam und seit mittlerweile 25 Jahren ist der BFC ein fixer Bestandteil der erfolgreichen Fernsehsendung „Narrisch Guat“.

Der Bärnbacher Fasching zieht mittlerweile Publikum aus dem gesamten Bundesgebiet an und ist aus dem österreichischen Faqschingsgeschehen nicht mehr wegzudenken.